CC (Namensnennung) by Clara S. via Flickr

Der mediterrane Wohnstil lebt von den Einflüssen verschiedenster Länder. Bekannt sind in der Regel die Einflüsse Südfrankreichs und der Toskana. Zum mediterranen Raum zählen jedoch generell alle Länder des Mittelmeerraums. Genauer ausgedrückt sind das die Länder, die an das Mittelmeer grenzen.
Geprägt ist mediterranes Wohnen von leichter bekömmlicher Küche und warmen erdigen Tönen, die ein gemütliches Wohngefühl vermitteln. Natürliche Materialien, wie Rattan, Holz, Stein und vor allem Ton bestimmen das Bild.

Stilelemente aus der Epoche des antiken Griechenlands und auch Roms, wie Fresken oder ähnl. tauchen im mediterranen Wohnstil immer wieder auf. Schmiedeeiserne Möbel sind  sowohl im Badezimmer als auch auf der Terrasse im Garten sehr beliebt.

Wer würde nicht gerne am Ende seines Urlaubs den Urlaubsflair mit nach Hause nehmen? Was als utopischer Wunschgedanke abgetan wird, kann jedoch zumindest begrenzt in Erfüllung gehen.
Natürlich kann man weder das Klima, noch Landschaft und Leute mit nach Hause nehmen, jedoch lässt sich das Wohnambiente durchaus auch in unserem nördlichen Gefilde umsetzen.
Bunte Farben, vor allem rot und orangetöne bestimmen das Bild. Accessoires aus Terrakotta und Elemente aus Olivenholz sollten nicht fehlen. Grade in der Küche empfiehlt sich Zubehör aus Olivenholz, wie Salatbesteck oder Schneidebrett. Olivenholz ist bekannt für seine antibakterielle Eigenschaft aufgrund seines hohen Ölgehalts.
Für den Wohnraum eignen sich Rattanmöbel und Möbel aus Pinienholz. Das Bad kann mit schönen Mosaiken und bunten Glasfliesen in ein mediterranes Ambiente getaucht werden. Geschmackvoll geschwungene schmiedeeiserne Lampen und Beistelltischchen tragen zum rustikalen Wohngefühl bei.
Doch das mediterrane Wohnen muss nicht auf die Einrichtung im Haus beschränkt bleiben, auch der Garten kann mediterran gestaltet werden. Verschiedene Pflanzen, Accessoires und die Anordnung der Pflanzen, lassen auch hier mediterranes Lebensgefühl aufleben.