Was wäre die Welt ohne künstliche Beleuchtung? Man wäre noch abhängiger vom Sonnenlicht und nachts wäre es, besonders in geschlossenen Räumen, grundsätzlich zappenduster.
Kein Wunder also, dass Menschen bereits vor Jahrtausenden intensiv daran gearbeitet haben, das Licht zu beherrschen und sich dorthin zu holen, wo es benötigt wird. Einen wirklich großen Sprung hat die Menschheit sicher mit der Erfindung von elektrischem Licht getan, dennoch denkt kaum jemand daran, auf das bewährte und oft wahrhaft heißgeliebte Feuer gänzlich zu verzichten.

(CC BY 2.0) by pfeffer – flickr.com

Danke für die strahlend schöne Zeit, liebe Glühbirne!

Per Gesetz wird derzeit das Aus für die klassische Glühlampe durchgesetzt. Mehr als einhundert Jahre hat sie die Nacht zum Tage gemacht, jetzt wird Edisons Erfindung von Energiesparlampen oder LEDs abgelöst. Aus Sicht des Energiesparers ist das völlig verständlich, aber schon bald wird viele Menschen der Gedanke an einen leuchtenden Glühfaden mit Wehmut erfüllen. Doch auch die neue Technik kann für stimmungsvolles Licht sorgen. So sind Lichterketten mit LEDs nicht nur energiesparend, sondern auch ungefährlicher, da sie beim Betrieb nicht erhitzen.

Und eine ganz traditionelle Lichtquelle wird es wohl auch in ferner Zukunft noch geben…

Kerzen können sich in Notfällen als fast unersetzliche Lichtquelle erweisen. Etwa im Fall von Stromausfall: Einmal angezündet, verbreitet eine Kerzenflamme über Stunden ein wunderbares Licht und eine ganz sanfte Wärme.
Kein Wunder, dass sie sich nach wie vor größter Beliebtheit erfreuen, und dies beileibe nicht nur als Nothelfer, sondern ebenso im Alltag.

Künstliche Beleuchtung dient generell zwei grundverschiedenen Bedürfnissen: Zum einen als praktisches Licht, überall dort, wo gelesen, geschrieben oder gearbeitet wird, zum zweiten als stimmungsvolle Beleuchtung für besondere Augenblicke. Während im ersten Fall ein besonders helles, intensives Licht gefragt ist, darf es für die Gemütlichkeit gerne dunkler sein; eine Lichtintensität wie bei einer Dämmerung etwa.
Lassen Sie den Sonnuntergang des Südens bei sich einkehren!
Kerzen können eine festliche, romantische oder auch erotische Stimmung unterstreichen, Duftkerzenverstärken diesen Effekt zusätzlich. Das kann der Zitronenduft sein, der beim abendlichen Dinner auf der Terrasse für mückenfreien Genuss sorgt oder der weiche, intensive Vanilleduft im Schlafzimmer, wenn in den nächsten Stunden vieles, jedoch kein Schlaf angedacht ist…

Merken, versenden, ausdrucken:

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • TwitThis
  • Facebook
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • email
  • Print