Nicht jeder mag es in einer Wohnwelt aus terracotta, rot und orange zu leben, findet aber den Einrichtungsstil des Südens sehr geschmackvoll. Dann gibt es gute Neuigkeiten: Es geht auch anders mit dem alternativen mediterranen Wohnen und der Trendfarbe Weiß.

Weiß ist eine optimale Kombination zu Massivholzmöbeln und filigranem Eisen. Wände mit weißem Putz, ein dunkler Holzfußboden und eine vertäfelte Decke bieten die Grundvoraussetzungen. Die Einrichtungsmöbel müssen nicht unbedingt aus naturfarbener Eiche sein, Akazienholz sieht wunderbar aus. Akazie ist der neue Trend und wirkt ebenso rustikal wie klassisch. Das Holz muss speziell geflegt werden. Anstatt die Holzüberfläche mit Öl einzureiben, wird das sehr empfindliche Holz in kurzen Abständen mit Spezialpapier, das meistens mitgeliefert wird, leicht angeschliffen und das Möbelstück sieht aus wie neu. Zu Akazie und einer weißen Wand passen wunderbar Flechtmöbel. Ob es nun Stühle oder auch ein Sofa ist, spielt dabei keine Rolle. Besonders geschmackvoll wirkt ein gepolstertes Flechtsofa mit einem Wohnzimmertisch aus Akazienholz. Nun noch einige passende Accecoires dazu und Sie werden sich fühlen wie auf einer Hazienda. Keramiklampen und –vasen betonen den südländischen Charackter der Einrichtung und filigrane Eisenelemente an der Wand, beispielsweise als Regal bieten eine herrliche Möglichkeit für Pflanzen. Natürlich passen nun keine schweren und voluminösen Gardinen mehr zu diesem alternativen Einrichtungsstil. Am meisten eignet sich dafür ein leichter Baumwollstoff mit hohem Leinenanteil und einem zarten kaum zu erkennenden Muster aus Blumen in einem hellen grau oder einem grau-braun. Einfache Stoffbahnen, leicht in Falten gelegt runden das Bild ab. Eine gemütliche Atmosphäre wird durch zahlreiche kleine Teelichtgläser geschaffen. Hübsch plaziert spenden sie warmes Licht und geben dem Raum das gewisse Etwas.

Rainer Sturm / pixelio.de