Andrea Kusajda / pixelio.de

Wir sind es gewohnt, wenn wir eine Küche betreten, das Geschirr, die Lebensmittel und alle Küchenhelfer schön verschlossen hinter Schranktüren oder in Schubladen vorzufinden. Doch was ist, wenn Sie Ihre offene Art und Mentalität auch in der Einrichtung Ihrer Küche ausdrücken wollen?

Dann gibt es jetzt eine Möglichkeit für Sie das zu tun. Jedes Messer, jeden Pfannenwender und jedes Gewürzgefäß zu verstecken ist out. Die offene Küche ist da, ganz im südländischen Flair. Dabei besteht die Küche aus kaum mehr als dem Herd, dem Ofen, der Spüle und einigen wenigen Schränken. Die gesamten Küchenhelfer hängen an einer, eigens dafür angebrachten, Leiste über der Anrichte und dem Herd. Ansonsten besteht die Küche viel mehr aus Regalen,je nach Geschmack massive Holzregale oder filigrane Eisenregale mit Glasfläche, auf denen die Lebensmittel und Konserven in Flechtkörben aus Rattan verstaut sind oder hübsch auf Tabletts angeordnet stehen. Die Fensterbank zieren viele kleine Metalleimer mit Erde befüllt, in denen Gewürzpflanzen aller Art zu finden sind, wie Basilikum, Schnittlauch, Oregano und  was Sie sonst noch gerne mögen. Der Kühlschrank steht separat in der Ecke und kann je nach Geschmack als Memoboard verwendet werden oder als Fotowand für Urlaubserinnerungen dienen. Auch die Töpfe und Pfannen stehen nicht wie gewohnt in Schränken aufeinander gestapelt. Immer griffbereit können sie an geeigneter Stelle an gebündelten Haken von der Decke hängen. Und das Geschirr macht sich besonders schön in einer separaten Vitrine oder gestapelt auf einem Regal. Dabei ist eine besondere Ergänzung zur Küche, dass das Geschirr nicht einheitlich, sondern bunt zusammen gewürfelt, in allen möglichen Farben von rot zu blau, ist.

Werden Sie selber kreativ und ergänzen Sie diese andersartige Küche mit mediterranen Accecoires und machen Sie sie somit einzigartig. Je nach Jahreszeit können Sie mit Zitronen und Orangen, Kastanien und Rattanbällen, Zweigen und Physalis dekorieren.